Impressionen

Weltprämiere: Heidelberg iT zeigt Kunst im Serverhotel

Bilder und Skulpturen von KREGER & SAWICKI

Impressionen zur Ausstellung KREGER & SAWICKI Bilder und Skulpturen


Heidelberg iT hatte im Mai 2012 zur Weltprämiere "Kunst im Serverhotel" geladen und die Ausstellung "KREGER & SAWICKI Bilder und Skulpturen" eröffnet.

Zu einer sterilen und nüchternen Serverlandschaft steht die Kunst - das Abstrakte im Gegensatz. Matthias Blatz, Geschäftsführer der Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG, hat gemeinsam mit zwei namhaften und renommierten Künstlern aus Frankreich eine Weltprämiere geschaffen - der Dialog zwischen Kunst und Technik im Herzen eines Rechenzentrums - Kunst im Serverraum in Heidelberg im Schatten der Cloud.

Von Serverschränken, Cloud Landschaften und Bandrobotern umgeben, präsentierte der französische Künstler Keyetan L. Sawicki seine Skulpturen zum ersten Mal bei einer Ausstellung in Deutschland. Die Skulpturen porträtieren keine nackten Frauen, sondern die Nacktheit auf der Suche des Essentiellen - universell und abstrakt. Er enthüllt nicht den Sinn der Dinge indem er Details darstellt, sondern übergeht die Äußerlichkeit zu Gunsten wirklicher Synthese.

In Heidelberg hat der in Frankreich lebende Künstler Bernhard Kreger 1996 zum letzten Mal seine Werke im Forschungszentrum der Heideberger Druckmaschinen ausgestellt. Zurück in seiner Heimat, der Metropolregion Rhein-Neckar, präsentiert er Kunstwerke unterschiedlicher Schaffungsphasen auf Leinwand und PVC-Platten. Der Mensch ist das Grundmotiv dieser Arbeiten und beschreibt ihn ohne seine Accessoires, ohne innere Details - ökonomisch und recherchiert - menschliche Silhouetten bar jeder Geschichte, Geographie und Bekleidung.

Die Wirkung dieser einzigartigen Exponate konnte durch eine ausschließlich LED-basierte Ausleuchtung optimal hervorgehoben werden. Als Betrachter konnte man sich kaum vorstellen, dass die eingesetzten und in deren Lichtfarbe angepassten Strahler jeweils keine 8 Watt überschritten.

Das Interesse an der vom 3. bis 13. Mai 2012 präsentierten Weltprämiere war so groß, dass der Kunstliebhaber auf weitere Symbiosen zwischen Kunst und IT-Technik hoffen darf, auch in Zukunft sicher umweltschonend in reinster LED-Technik.