14. August 2018

Heidelberg iT bekennt sich zu Stadtwerken als Energieversorger

Dreijahresvertrag über Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft geschlossen

Heidelberg, 14. August 2018 – Das IT-Systemhaus Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG setzt weiter auf umweltfreundliche Energie und deckt seinen Strombedarf ab Oktober 2018 vollständig mit Ökostrom der Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH aus 100 Prozent Wasserkraft. Mit der Entscheidung für das Ökostrom-Produkt heidelberg WASSERKRAFT business vermeidet Heidelberg iT - bei einer prognostizierten Jahresmenge von 2.5000.000 kWh/a, Tendenz steigend - gegenüber dem bundesdeutschen Strommix rund
1.177,5 Tonnen CO2-Ausstoß pro Jahr.
„Damit leisten wir einen Beitrag zum Klimaschutz und setzen unseren Weg der nachhaltigen Unternehmensführung konsequent fort. Wir schätzen es sehr, dass die Stadtwerke Heidelberg uns, als Unternehmen der verbrauchsintensiven Datacenter-Branche, eine individuelle, nachhaltige Energielösung anbieten konnten und freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit mit den Stadtwerken, die wir auch im Bereich Netze/Glasfaser seit vielen Jahren pflegen“, erklärt Matthias Blatz, Geschäftsführer der Heidelberg iT.

Der Heidelberger IT-Dienstleister und Rechenzentrumsbetreiber verfügt über ein modernes Serverhotel mit TSI-Zertifikat des TÜViT/TÜV Nord sowie insgesamt fünf verteilten Rechenzentrumseinheiten mit einer Fläche von 1.500 Quadratmetern. Schwerpunkte sind IT-Outsourcing und Cloud-Services sowie alle IT-Beratungs- und IT-Serviceleistungen rund um Infrastruktur, Netzwerk und Internet, einschließlich Geschäftstelefonie und Beschaffung von Hard- und Software.

Unternehmenskunden, die IT-Dienstleistungen wie Server-, Storage- oder Netzwerk-Infrastruktur in einem der Rechenzentren der Heidelberg iT in Anspruch nehmen, erhalten nicht nur eine professionelle, zukunftsweisende Lösung mit hohem Kosten-Nutzen-Effekt, sondern verbessern damit auch die eigene CO2-Bilanz. „Die Umweltauswirkungen der von uns erbrachten IT-Services zu verringern, ist ein wichtigstes Nachhaltigkeitsziel der Heidelberg iT“, ergänzt Blatz.